Aktuelle Problemfelder der Regenwasserbeseitigung

12. April 2013

Am 18.04.201 findet in Duisburg das Seminar

„Aktuelle Problemfelder der Regenwasserbeseitigung – Inhalt des Abwassserbeseitigungskonzeptes, Anforderungen an die Reinigung und den Überflutungsschutz  für private Grundstücke statt.

Referenten sind Dr. Jur. Peter Queitsch, Umweltreferent Städte- und Gemeindebund NRW, und Dr.-Ing. Mathias Kaiser, KaiserIngenieure.

Veranstalter ist die „Kommunal- und Abwasserberatung NRW“ (Anmeldung unter www.kua-nrw.de)

Das Seminar wird von der IngeneurkammerBau NRW und von der Architektenkammer NW als Pflichtfortbildungsveranstaltung mit 7 Punkten anerkannt.

Seminar „Technische Grundstücksentwässerung“ am 16./17.April in Dortmund

12. April 2013

Gemeinsam mit meinen Kollegen informiere ich über aktuelle Anforderungen und Lösungen bei Planung, Bau und Betrieb von Grundstücksentwässerungsanlagen.

Anmeldung  unter „Technische Grundstücksentwässerung 10ES090/13“  per Email: gocev@dwa.de

Veranstalter: Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA)

Veranstaltungsort: Hotel Esplanade, Burgwall 3, 44135 Dortmund

Teilnehmergebühren: 530,- Euro,

Seminar: Grundstücksentwässerung – Regenwasserbewirtschaftung

16. September 2011

Aufbauend auf das Vormittagsseminar „Neue Sielbenutzungsgebühren in Hamburg – Dezentrale Maßnahmen zur Grundstücksentwässerung“ werden die planerischen und bemessungstechnischen Grundlagen der Regenwasserbewirtschaftung vertieft behandelt. Im Zentrum stehen dabei neue Anforderungen bei der Grundstücksentwässerung und Baugebietserschießung (Rückhaltung, Versickerung, Überflutungsschutz). Das einschlägige Regelwerk wird an Beispielprojekten erläutert. Das Seminar soll Planer in die Lage versetzen, einfache Projekte zur Retention und Versickerung von Regenwasser zu bearbeiten, Gutachten zur Bodenbeschaffenheit zu verstehen und die richtigen Weichen zur Grundstücksentwässerung im Projektablauf zu stellen. Auf Grundlage der zum Auftakt vermittelten Inhalte werden mit Hilfe marktgängiger Software Regenwasserbewirtschaftungsanlagen und -systeme gemeinsam dimensioniert.

Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Fragestellungen aus laufenden Projekten der Teilnehmer zur Diskussion zu stellen und an deren Lösung unter Anleitung des Dozenten konzeptionell zu arbeiten.

Termin: Montag, 7. November 2011, 14.00 – 17.00 Uhr

Ort: Gästehaus der Universität Hamburg, Rothenbaumchaussee 34, 20148 Hamburg

Veranstalter: Bund Deutscher Landschaftsarchitekten – bdla, Landesgruppe Hamburg; Hamburgische Architektenkammer – HAK (Anmeldung unter www.ak-hh.de)

Referent: Dr.-Ing. Mathias Kaiser, Beratender Ingenieur, Dortmund

Water Sensitive Urban Design

16. September 2011

Hochwasser- und Überflutungsschutz – Planen und Bauen im Klimawandel

Die Folgen des Klimawandels entfalten spürbare Wirkung auf Siedlungs- und Infrastruktur. Mit zunehmender Kenntnis von Gefahren für bestimmte Gebiete gilt es Hochwasser- und Überflutungsrisiken verstärkt mit einzubeziehen. Die gesetzliche Anforderung, hochwasserangepasst zu bauen, besteht schon seit einigen Jahren und ist auch in der neuen Fassung des Wasserhaushaltsgesetzes festgeschrieben.

Die Stärkung des Fachwissens im Bereich hochwasserangepasstes Planen und Bauen sowohl für flussnahe Lagen als auch für Gebiete, die durch Starkregen gefährdet sind, ist Ziel der Seminars. Im Umgang mit Hochwasser und Überflutungen hat sich gezeigt, dass sich mit einer vorausschauenden, integriert angelegten Anpassungsstrategie die Bereiche „Schutz vor Überflutung“,  „Entlastung der Entwässerungsinfrastruktur“ und „Aufwertung von Freiräumen“ synergetisch verbinden lassen.

Erfolgreiche Strategien in Bestand und Neubau werden im Rahmen des Seminars am Beispiel ausgeführter und geplanter Projekte aufgezeigt. Die neu in Gesetzgebung und technische Regelwerke aufgenommenen Anforderungen an den Hochwasser- und Überflutungsschutz werden mit Hilfe praktischer Beispiele erläutert.

Die Veranstaltungsreihe „Stadt und Nachhaltigkeit“ wird in Kooperation vom Institut Fortbildung Bau der Architektenkammer Baden-Württemberg mit der Bayerischen Architektenkammer, dem Institut für Städtebau und Wohnungswesen isw und der SRL – Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung durchgeführt.

Referent

  • Dr.-Ing. Mathias Kaiser, Dortmund
  • Dipl.-Ing. Cornelia Redeker, Architektin und Stadtplanerin, München

Teilnahmebeitrag 195,00 € / 195,00 € für Kammermitglieder
AiP/SiP-Gutscheine werden angerechnet
Veranstaltungsort Haus der Architekten
Danneckerstr. 54
70182 Stuttgart

DWA-Seminar „Technische Grundstücksentwässerung“ am 5.-6. Oktober in Hanau

16. September 2011

Neben der Inspektion, Dichtheitsprüfung und Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen stehen die neuen Anforderungen zum Überflutungsschutz (DIN 1986-100)  im Fokus des Seminars. Darüber hinaus werden planerisch-technische Lösungen zur Umsetzung der neuen gesetzlichen und DIN-bezogenen Anforderung am Beispiel ausgeführter Projekte praxisbezogen vermittelt, Mathias ‚Kaiser wird dort über Erfahrungen bei der Planung, dem Bau und Betrieb von Regenwasserbewirtschaftungsanlagen, insbesondere auf großen, gewerblich genutzten Grundstücken berichten.

Anmeldung unter www.dwa.de

 

Seminar „Aktuelle Fragen zur Regenwasserbeseitigung und -bewirtschaftung“

16. September 2011

Am 11.10.2011 findet in Dortmund das Seminar

„Aktuelle Fragen zur Regenwasserbeseitigung und -bewirtschaftung – Anforderungen an die Vorbehandlung und Versickerung sowie die Integration des Überflutungsschutzes in die Entwässerungsplanung“ statt.

Referenten sind Dr. Jur. Peter Queitsch, Umweltreferent Städte- und Gemeindebund NRW, und Dr.-Ing. Mathias Kaiser, KaiserIngenieure.

Veranstalter ist die „Kommunal- und Abwasserberatung NRW“ (Anmeldung unter www.kua-nrw.de)

Das Seminar wird von der IngeneurkammerBau NRW und von der Architektenkammer NW als Pflichtfortbildungsveranstaltung mit 7 Punkten anerkannt.

Seminar „Integration der Regenwasserbewirtschaftung in Städtebau, Freiraumplanung und Grundstücksentwässerung“

29. März 2011

Am 7. September in Dortmund

Im Seminar werden die Grundlagen der Regenwasserbewirtschaftung vermittelt. Die Integration in Städtebau, Freiraumplanung und Grundstücksentwässerung wird am Beispiel ausgeführter Projekte dargestellt und diskutiert.

Referenten: Dr.-Ing. Mathias Kaiser, Dipl.-Ing. Christine Wolf
Das Seminar ist als Fortbildungsveranstaltung bei der Architektenkammer anerkannt
Anmeldung: www.aknw.de (Seminar Nr.11 001 245)

Basisseminar Grundstücksentwässerung am 23.Mai in Suttgart

29. März 2011

Seminar des Instituts Fortbildung Bau der Architektenkammer Baden-Württemberg in Stuttgart am 20. April 2010

Referenten: Dr.-Ing. Mathias Kaiser, Dipl.-Ing. Klaus König
Im Rahmen des Seminars werden die neuen Anforderungen bei der Grundstücksentwässerung gemäß DIN 1986-100 vermittelt und Möglichkeiten für die dezentrale Regenwasserbewirtschaftung am Beispiel realisierter Projekte praxisorientiert aufgezeigt.

Das Seminar ist als Fortbildungsveranstaltung bei der Architektenkammer anerkannt

Anmeldung: www.ifbau.de (11148 – Basisseminar Grundstücksentwässerung)

Seminar zum Überflutungsschutz am 5.April in Essen

29. März 2011

Am 5.04.2011 findet in Essen das Seminar „Aktuelle Fragen zur Regenwasserbeseitigung und -bewirtschaftung – Anforderungen an die Vorbehandlung und Versickerung sowie die Integration des Überflutungsschutzes in die Entwässerungsplanung“ statt. Referenten sind Dr. Jur. Peter Queitsch, Umweltreferent Städte- und Gemeindebund NRW, und Dr.-Ing. Mathias Kaiser, KaiserIngenieure.

Das Seminar ist als Fortbildungsveranstaltung bei IngenieurkammerBau und Architektenkammer anerkannt

Anmeldung: www.kua-nrw.de, dumsch@kua-nrw.de.

Unser Beitrag zur Kulturhauptstadt 2010 am „Dortmunder U“

20. September 2010

Im vergangenen Jahr wurde unser Büro mit der Planung und Bauleitung der Außenanlagen und Entwässerung im Bereich der Energiezentrale des „Dortmunder U“ beauftragt. Die Arbeiten werden z.Zt. umgesetzt und sollen zügig abgeschlossen werden.