Water Sensitive Urban Design

Hochwasser- und Überflutungsschutz – Planen und Bauen im Klimawandel

Die Folgen des Klimawandels entfalten spürbare Wirkung auf Siedlungs- und Infrastruktur. Mit zunehmender Kenntnis von Gefahren für bestimmte Gebiete gilt es Hochwasser- und Überflutungsrisiken verstärkt mit einzubeziehen. Die gesetzliche Anforderung, hochwasserangepasst zu bauen, besteht schon seit einigen Jahren und ist auch in der neuen Fassung des Wasserhaushaltsgesetzes festgeschrieben.

Die Stärkung des Fachwissens im Bereich hochwasserangepasstes Planen und Bauen sowohl für flussnahe Lagen als auch für Gebiete, die durch Starkregen gefährdet sind, ist Ziel der Seminars. Im Umgang mit Hochwasser und Überflutungen hat sich gezeigt, dass sich mit einer vorausschauenden, integriert angelegten Anpassungsstrategie die Bereiche „Schutz vor Überflutung“,  „Entlastung der Entwässerungsinfrastruktur“ und „Aufwertung von Freiräumen“ synergetisch verbinden lassen.

Erfolgreiche Strategien in Bestand und Neubau werden im Rahmen des Seminars am Beispiel ausgeführter und geplanter Projekte aufgezeigt. Die neu in Gesetzgebung und technische Regelwerke aufgenommenen Anforderungen an den Hochwasser- und Überflutungsschutz werden mit Hilfe praktischer Beispiele erläutert.

Die Veranstaltungsreihe „Stadt und Nachhaltigkeit“ wird in Kooperation vom Institut Fortbildung Bau der Architektenkammer Baden-Württemberg mit der Bayerischen Architektenkammer, dem Institut für Städtebau und Wohnungswesen isw und der SRL – Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung durchgeführt.

Referent

  • Dr.-Ing. Mathias Kaiser, Dortmund
  • Dipl.-Ing. Cornelia Redeker, Architektin und Stadtplanerin, München

Teilnahmebeitrag 195,00 € / 195,00 € für Kammermitglieder
AiP/SiP-Gutscheine werden angerechnet
Veranstaltungsort Haus der Architekten
Danneckerstr. 54
70182 Stuttgart

Eine Antwort hinterlassen